Kategorien
Die Corona-Krise und die Soziologie Soziologisches Journal

Zweifel, Gefährlichkeit und Risiko

Wenn sich die kritische Wissenschafts- und Technikforschung gegenwärtig daranmacht, das sich mit Corona auftuende Spannungsfeld von Gesellschaft und staatlicher sowie wissenschaftlicher Autorität auszuleuchten, ist indes fraglich, inwieweit sie an diese Paradigmen der vergangen Jahrzehnte anschließen kann. Der Grund: Die Akteure und Gegnerschaften der „Wahrheitskriege“ unserer Tage sind andere geworden. Der Zweifel an der offiziellen, wissenschaftlich beglaubigten Wahrheit, zuvor als Chance zur Demokratisierung der Demokratie begrüßt, scheint ihr heute zum Fallstrick zu werden.

Franz Seifert (2020)

Kritische Wissenschaft kultiviert den Zweifel – Verschwörungsideolog*innen tun dies aktuell auch. Über jene, daraus entstehende Spannungsfelder und Paradoxien schreibt der Sozialwissenschaftler Franz Seifert.

Außerdem möchten wir auf einen mittlerweile 30 Jahre alten, aber auch in diesen pandemischen Zeiten nicht minder aktuellen Text von Robert Castels zum Wandel und Charakter präventiver Strategien verweisen: „Von der Gefährlichkeit zum Risiko“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.